dom benedictine


DOM Benedictine

In der Renaissance entstand Bénédictine dank dem Mönch Dom Bernardo Vincelli in der Abtei von Fécamp. Die Abtei lag in der Normandie, Frankreich. Der Mönch entwickelte ein Elixier aus 27 verschiedenen Kräutern, dass selbst den französischen König Franz I begeisterte. Während der Französischen Revolution ging das Rezept beinah verloren, bis ein wohlhabender Mann ein Manuskript aus dem 16.Jahrh. kaufte, auf dem das Rezept stand. 1863 fand Alexandre le Grand das Rezept zufällig in einer Bibliothek und schaffte es das Rezept zu reproduzieren. Er vermarktete es schliesslich unter dem Namen Bénédictine. Im Jahr 1882 wurde die Nachfrage nach Bénédictine so gross, dass Alexandre le Grand ein neues Gebäude bauen liess. Dies musste seiner Meinung nach etwas einzigartiges und imposantes sein. Es wurde ein Museumspalast am Fusse der Felsen in Fécamp. Auch heute wird Bénédictine noch in diesem Gebäude produziert.


Mehr Infos